Die OTN Galvanotechnik in Elsbethen ist darauf konzentriert, den besten Korrosionsschutz zu bieten. Das kann durch galvanisches Verzinken, Hartverchromen oder Phosphatieren erreicht werden. Welche Art für Ihren Werkstoff am besten ist, klären wir vorab bei einem beratenden Gespräch.

 

  • Galvanische Verzinkung: Beim galvanisch Verzinken wird der Werkstoff mit einer Zinkmetallschicht überzogen. Dabei erhält das Material in der Regel eine Schichtdicke von ca. 5 bis max. 25 µm an der Oberfläche. Diese Zinkschicht besteht aus Zinkoxid, Zinkhydroxid und Zinkcarbonat. Diese Art des Korrosionsschutzes eignet sich besonders für Buntmetalle und Stahlgusse.
  • Hartverchromung: Beim Hartverchromen wird über das Material eine 1 Millimeter dicke Chromschicht gezogen. Hartverchromtes Material weist eine große Verschleißfestigkeit sowie einen beständigen Korrosionsschutz auf. Zudem erhält der Werkstoff dadurch ganz allgemein eine besondere Härte. Durch die geringe Haftreibung verlängert sich die Lebensdauer enorm.
  • Phosphatierung: Das Phosphatieren eignet sich besonders für Materialien, die nachfolgend mit Lack und Kunststoff beschichtet werden. Durch das Phosphatieren werden auf der Metalloberfläche schwerlösliche Zinkphosphate abgesetzt, die sich fest mit dem Grundmaterial verbinden und schlussendlich sehr saugfähig sind. Praktisch relevant fungiert die Phosphatschicht als Schutz für die Lackschicht, damit diese nicht von Rost unterwandert wird.

Nach oben

Die Mitarbeiter der OTN Galvanotechnik beraten Sie bei der Wahl des optimalen Korrosionsschutzes bzw. auch hinsichtlich der passenden Konstruktion, welche sich optimal für das galvanische Verzinken eignet. Dabei verfügen wir auch über das notwendige Wissen, damit Sie alle Normen und Vorschriften einhalten können.

Nach oben

Dienstag, 26. September 2017