Johann Nussbaumer, Gründer von OTN

 

 

Direkt am Standort der OTN Oberflächentechnik GmbH in St. Georgen am Fillmannsbach steht als Wahrzeichen eine MiG21*, die viele Jahre zur Luftraumüberwachung eingesetzt worden ist. Im Kurzinterview fragten wir OTN-Gründer Johann Nussbaumer über das einzigartige Zusammenspiel von MiG und OTN.

 

Herr Nussbaumer, mit der MiG ist Ihnen ein markantes Wahrzeichen für OTN gelungen. Wie kam es dazu? „Ich war auf der Suche nach etwas ganz Besonderem, das unsere Firmenphilosophie grundlegend verkörpert. Schnell, zuverlässig und präzise, dafür stehen wir bei OTN. Dass die Wahl dabei auf eine MiG gefallen ist, war Zufall und das Glück zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein. Ich habe die MiG bei einer Internetaktion gesehen und sofort zugeschlagen.“

 

Schnell, zuverlässig und präzise

 

 

Was heißt „schnell, zuverlässig und präzise“ bei OTN im Detail: „Schnelle Präzisionsarbeit mit einer Qualität, auf die man bauen und vertrauen kann. Wir arbeiten im 3-Schicht-Betrieb und haben eine durchdachte Logistik aufgebaut, die es uns ermöglicht, unserer Aufträge innerhalb von 48 Stunden abzuwickeln. Präzise steht für die absolute Genauigkeit in der Oberflächentechnik, um einen langlebigen Korrosionsschutz gewährleisten zu können. Die Technik ist ausgefeilt und wird von uns ständig weiterentwickelt. Das macht unseren familiengeführten Betrieb zu einem zuverlässigen Partner für jeden Kunden.“

Sehen Sie die MiG21 heute als Wahrzeichen des Standortes oder als Markenzeichen des stark expandierenden Unternehmens? "Auf alle Fälle als Markenzeichen für die gesamte OTN-Gruppe. Sie ist ja nicht nur hier in der Unternehmenszentrale, wo die Feuerverzinkerei beheimatet ist, präsent. In der OTN Beschichtungstechnik in Attnang-Puchheim und in der OTN Galvanotechnik in Elsbethen hängen große Transparente mit unserer MiG. Unsere Kunden wissen, wo die MiG drauf ist, ist Qualität drin. Unsere Partner wissen, dass Sie uns absolut vertrauen können und für die Mitarbeiter prägt sie das Zusammengehörigkeitsgefühl."

 

Bleiben wir noch bei den Mitarbeitern. Was ist Ihnen hier besonders wichtig? "Die Mitarbeiter sind für den Erfolg entscheidend. Zuverlässig, präzise und schnell können wir nur sein, wenn sich unsere Mitarbeiter wohl fühlen und ihr Bestes geben. Deshalb investieren wir auch in die Fortbildung. Zudem haben die Mitarbeiter die Möglichkeit im MiG Stüberl zu günstigen Bedingungen gut zu speisen. Außerdem haben wir überdachte Parkplätze, damit sie im Winter nicht Schneeschaufeln müssen, sorgen bei den Arbeitsabläufen dafür, dass sie keine schweren Lasten heben müssen und versuchen mit einer Betriebstankstelle, günstige Tarife beim Tanken anbieten zu können. So wie in einer Familie schaut hier jeder, dass es dem anderen gut geht.“

 


 


 

*Diese MiG21 (Baujahr 1969) war zwei Jahrzehnte bzw. 8.487 Flugstunden für die Luftraumüberwachung der ehemaligen DDR im Einsatz. Diese MiG21 ist 5.600 kg schwer, 16 Metern lang, und hat eine stolze Spannweite von 14 Metern.

Nach oben

Nach oben

Freitag, 24. November 2017